Wir nutzen Cookies und mit Nutzung der Seite akzeptieren sie diese. Mehr Infos

 

Home

TAE Anschaltung
TAE Prinzip
TAE Prüfabschluß

Problemfall:
Modem/TAE

viele bunte Adern:
Installationskabel
Telekom Kabel
Kabel verlegen

 

IAE, UAE Anschaltung

ISDN Anschluß: Einleitung, Grundbegriffe

ISDN Bus
ISDN Bus Beispiele Abschlusswiderstand
ISDN Bus Praxis
NTBA

DSL

Westernstecker

Installationsbeispiele
-
analoge Telefone
-
Telefonanlagen

 


© Rainer Ocker

Erklärung zu
Links, Urheberecht, Haftung, Datenschutz,
Impressum

 

TAE Prinzip
Telefondose - Funktionsweise / Funktionsprinzip

TAE F Prinzip - Funktion mehrerer TAE F Dosen an einem Anschluss

TAE Telefondose FunktionsprinzipTAE FunktionDie a und b Ader vom Amt der Telekom werden in der ersten TAE F Dose (Telefondose) an Klemme 1 und 2 angeschlossen. Von dort geht das Amtssignal auf die Kontakte unten links und mitte links. Solange kein Telefon in der Anschlussdose / Telefondose steckt sind die beiden linken Kontakte mit den Kontakten mitte und unten rechts elektrisch verbunden. Das Amtssignal liegt somit an den Klemmen 5 und 6 ebenfalls an. Von den Klemmen 5 und 6 der ersten TAE kann man mittels Telefonkabel eine zweite TAE Dose an Klemme 1 und 2 anschalten. (von der 2. Dose Klemme 5 und 6 dann zur 3. an Klemme 1 und 2, usw.)
In einer solchen Hintereinanderschaltung von TAE Dosen kann man in eine beliebige Dose das Telefon einstecken und hat das Amtssignal. Man kann also im Flur, Wohnzimmer, Keller, ... jeweils eine TAE Dose installiert haben und das Telefon jeweils mitnehmen und einstecken.
Sobald das Telefon in eine TAE Dose eingesteckt wird werden die Kontakte mitte und unten links von den rechten getrennt. Das Amtssignal liegt somit nicht mehr an den Klemmen 5 und 6 an. die nachfolgenden TAE Telefondosen haben somit kein Zeichen.
Ein Mithören ist bei einer solch Ordnungsgemäßen Installation nicht möglich, da immer das erste Telefon die weiteren TAE Dosen abschaltet.

Die Funktion einer TAE NFN Dose

NFN FunktionsprinzipTAE NFNWie schon bei der TAE F Dose oben beschrieben:
Die a und b Ader vom Amt der Telekom werden an Klemme 1 und 2 angeschlossen. Von dort geht das Amtssignal auf die Kontakte unten links und mitte links der linken N Buchse. Die beiden linken Kontakte sind mit den Kontakten mitte und unten rechts elektrisch verbunden. Das Amtssignal wird weitergeführt zur rechten N Buchse. Dort wieder zunächst links mitte und links unten und über die Kontakte nach rechts mitte und rechts unten. Von der rechten N Buchse geht es dann zum Schluss auf die mittlere F Buchse. Auch hier zunächst auf die linke Seite und dann über die Kontakte auf die rechte Seite und letztlich auf die Anschlussklemmen 5 und 6.
Sobald ein Telefon in die F-Buchse gesteckt wird, sind die Kontakte in der F-Buchse geöffnet und das Signal erreicht die Klemmen 5 und 6 nicht mehr.
Bei N-Codierten Geräten wie zB Anrufbeantwortern ist dies anders. Beim Einstecken in die N-Buchse der Telefondose werden auch die Kontakte der Buchse getrennt. Es wird das Signal von den Kontakten der N-Buchse unten links und mitte links in den Anrufbeantworter hinein geführt. Im Anrufbeantworter wird das Signal entsprechen verarbeitet und über weitere Adern der Anschlussschnur zurück zur TAE N Buchse unten rechts und mitte rechts geführt. Das Amtssignal steht somit trotz vorgeschaltetem Anrufbeantworter zur Verfügung.
(siehe auch
TAE NF - Schaltbild)

Anrufbeantworterfunktion: Der Anrufbeantworter empfängt den Ruf und gibt diesen zunächst weiter zum nachgeschalteten Telefon. Sobald der Anrufbeantworter den Anruf nach der eingestellten Anzahl von Rufen entgegenimmt, schaltet er den nachfolgenden F Anschluss zum Teil ab und aktiviert eine Schleifenerkennung in Richtung F-Buchse des Telefons. Nimmt jemand am nachgeschalteten Telefon den Hörer ab, erkennt der Anrufbeantworter die a/b Schleife und schaltet sich selbst ab und die Adern a und b zur F-Buchse des Telefons durch.

 

weitere Seiten zum Thema TAE / Telefondose anschließen:
Telefondose anschließen
analoge Telefone - Anschaltung, 2 Telefone - eine Leitung ...
TAE und weitere Standards für Telefone in Europa

Viele lustige Anrufbeantwortersprüche - für den Fall, das Ihr Telefonanschluss einmal nicht durch Sie selbst abgefragt werden kann.